info@reha-rhf.ch

www.reha-rheinfelden.ch

info@scleroderma.ch

 

Aktuelle Broschüre als PDF
«Problem Sklerodermie
Eine Krankheit mit vielen Gesichtern»

 

Therapie der Hautverkalkung (Calcinosis cutis) bei Sklerodermie (21.10.2011)

Hautverkalkungen bei Sklerodermie stellen immer noch ein grosses therapeutisches Problem dar. Komplikationen der Hautverkalkung sind Schmerzen und Entzündungen der Haut, Hautulzerationen mit der Gefahr der bakteriellen Superinfektion sowie schmerzhafte Einschränkungen der Bewegung der Hände, aber auch anderer betroffener Hautareale. Durch die Verkalkungen der Haut wird die Lebensqualität der Sklerodermiepatienten zusätzlich stark eingeschränkt. Umso wichtiger ist es, alle Möglichkeiten einer Therapie der Hautverkalkungen zu nutzen.

In einer aktuellen Literaturübersicht aus der Universitätshautklinik Graz/Österreich werden die therapeutischen Möglichkeiten der Calcinosis cutis zusammengefasst. Bei Verkalkungen der Haut wurden bislang in kleineren Fallserien folgende Therapien erfolgreich eingesetzt:

 

Bei kleinen oberflächlichen Verkalkungen:

-          Curettage oder operative Exzision

-          CO2-Laser

-          Marcumar-Therapie 

 

Bei grösseren und ausgedehnten Verkalkungen

-          Minocyclin 

-          Bisphosphonate (Alendronat, Dinatriumetidronat)

-          Diltiazem

-          Aluminiumhydroxid

 

Ausserdem liegen Einzelfallberichte zur erfolgreichen Therapie der Calcinosis cutis vor mit

-          Ceftriaxon i.v. 

-          Immunglobulin i.v.

 

Anzumerken bleibt, dass kontrollierte Studien für keine der genannten Medikamente für die Therapie der Calcinosis cutis vorliegen. Andererseits ist ein therapeutischer Nihilismus angesichts der Schwere der durch die Hautverkalkungen verursachten Komplikationen nicht angebracht.

Literatur
Calcinosis cutis: part II. Treatment options.
Reiter N, El-Shabrawi L, Leinweber B, Berghold A, Aberer E.
J Am Acad Dermatol (2011) 65: 15-22

 


Fatigue-Syndrom (Müdigkeit) bei Sklerodermie:

Sklerodermie News v. 8.1.2018

Die chronische Müdigkeit (sog. Fatigue-Syndrom) ist ein häufiges Symptom der Sklerodermie mit negativen Folgen für Lebensqualität, Elternaufgaben, Haushalt und Beruf der Betroffenen. Häufig damit einher gehend sind Depressionen, Schmerz und Schlafstörungen. Die medikamentöse Therapie des Fatigue-Syndroms ist meist wenig effektiv. Berichtet wird über Besserung durch regelmässigen Sport und fraglich auch durch alternative Medizin? Systematischer Review.


 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29303706

 

 

MEMBER OF


The EULAR Scleroderma Trials and Research group (EUSTAR)


Deutsches Netzwerk
für Systemische
Sklerodermie

KONTAKT

Reha Rheinfelden
Salinenstrasse 98
CH-4310 Rheinfelden
Telefon +41 61 836 5235
Fax +41 61 836 5353

 

LEITENDER ARZT

Privatdozent
Dr. med. habil.
Michael Buslau, MSc
m.buslau@reha-rhf.ch

 

Sprechstunde in Rheinfelden: donnerstags und freitags nach telefonischer Anmeldung unter +41 (0)61 836 5235

Telefonsprechstunde - Erstberatung kostenlos
donnerstags zwischen 17 Uhr und 18 Uhr
Sie erreichen den Arzt direkt unter folgender Nummer +41 (0)61 836 5213

Online-Terminbuchung rund um die Uhr unter

https://www.terminland.de/dr.buslau/