info@reha-rhf.ch

www.reha-rheinfelden.ch

info@scleroderma.ch

 

Aktuelle Broschüre als PDF
«Problem Sklerodermie
Eine Krankheit mit vielen Gesichtern»

 

Stammzelltransplantation bei Sklerodermie: ja oder nein? (3.2.2012)

Die rasch progressive systemische Sklerodermie hat immer noch eine schlechte Prognose.  Professor  van Laar stellte am Eröffnungstag des 2. Weltkongresses Systemische Sklerodermie in Madrid  Daten zur Sicherheit dieser Therapie  vor.

Gegenwärtig laufen 2 internationale prospektive randomisierte Multicenterstudien Phase III zur Wirksamkeit der Stammzelltransplantation bei diffuser systemischer Sklerodermie.   Im Unterschied zur amerikanischen Studie (SCOT  Trial), hat die Europäische Studie (ASTIS Trial ) die Rekrutierung von Patienten bereits abgeschlossen.  Es wurden europaweit 156 Patienten erfasst, die entweder mit autologer Stammzelltransplantation oder mit Cyclophosphamid behandelt wurden. Von 196 Patienten sind 40 Patienten (20,4%) gestorben:  24 in der Kontrollgruppe, 16 in der Transplantatgruppe.  13 Patienten der Kontrollgruppe, die mit Cyclophosphamid behandelt wurden, verstarben infolge fortschreitender Sklerodermie. 8 Patienten der Transplantatgruppe verstarben im Rahmen der Transplantation, 3  Teil infolge fortschreitender Sklerodermie. Van Laar kommt  zu dem Schluss, dass es im Augenblick noch zu früh sei, um zu beurteilen, ob die Stammzelltransplantation bei Sklerodermie einer alleinigen Behandlung mit Cyclophosphamid überlegen sei.

Demgegenüber  publizierten Burt und Mitarbeiter  2011 im Lancet eine Studie mit 19 Patienten mit diffuser systemischer Sklerodermie (ASSIST Trial, prospektiv, randomisiert, kontrolliert, single centre). Alle Patienten, die Stammzell-transplantiert wurden (10/19) zeigten in dieser Untersuchung nach 12 Monaten eine signifikante Verbesserung der Lungenfunktion und eine Abnahme der Hautverhärtung. Demgegenüber wiesen 8 der 9 Kontrollpatienten mit Sklerodermie, die über 6 Monate mit Cyclophosphamid behandelt wurden, nach 1 Jahr  eine Progression der Erkrankung auf. Die genannte Studie wurde von den Vertretern der beiden Internationalen Studien (ASTIS und SCOT) wegen methodischer Mängel heftig kritisiert.

 

 

Therapie der systemischen Sklerodermie: Experten beginnen sich zu einigen

 

Sklerodermie News v. 24.05.2018

Wie soll man die systemische Sklerodermie behandeln? Womit soll man starten? Was soll als nächstes gegeben werden, wenn die erste Massnahme nicht ausreichend funktioniert hat? Endlich beginnen sich die Sklerodermieexperten/-expertinnen auch international auf ein Stufenprogramm zur medikamentösen Therapie der Sklerodermie zu einigen. 


https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29781586

 

 

 

MEMBER OF


The EULAR Scleroderma Trials and Research group (EUSTAR)


Deutsches Netzwerk
für Systemische
Sklerodermie

KONTAKT

Reha Rheinfelden
Salinenstrasse 98
CH-4310 Rheinfelden
Telefon +41 61 836 5235
Fax +41 61 836 5353

 

LEITENDER ARZT

Privatdozent
Dr. med. habil.
Michael Buslau, MSc
m.buslau@reha-rhf.ch

 

Sprechstunde in Rheinfelden: donnerstags und freitags nach telefonischer Anmeldung unter +41 (0)61 836 5235

Telefonsprechstunde - Erstberatung kostenlos
donnerstags zwischen 17 Uhr und 18 Uhr
Sie erreichen den Arzt direkt unter folgender Nummer +41 (0)61 836 5213

Online-Terminbuchung rund um die Uhr unter

https://www.terminland.de/dr.buslau/