info@reha-rhf.ch

www.reha-rheinfelden.ch

info@scleroderma.ch

 

Aktuelle Broschüre als PDF
«Problem Sklerodermie
Eine Krankheit mit vielen Gesichtern»

 

Systemische Sklerodermie: Physiotherapie wird kaum genutzt

Handveränderungen (chronisches Lymphödem, sekundäres Raynaud Phänomen, Digitale Ulzerationen, Hautverhärtungen, Gelenkkontrakturen) sind ein Hauptfaktor für Einschränkungen bei Systemischer Sklerodermie. Sie behindern erheblich die täglichen Aktivitäten, können zur Invalidisierung und zum Verlust des Arbeitsplatzes führen und haben einen negativen Einfluss auf Lebensqualität der Betroffenen. Frühzeitig begonnene regelmässige Physio- und Ergotherapie kann wesentlich dazu beitragen, die Funktion der Hände bei Sklerodermie zu erhalten. Umso überraschender ist es, dass diese wichtigen Standardtherapien, wie eine aktuelle Untersuchung aus Canada jetzt belegt, kaum genutzt bzw. von Ärzten verschrieben werden.

 

Die von Frau Bassel und Kollegen vom Institute for Medical Research, Jewish General Hospital, Montréal, Québec, Canada. publizierte Studie befragte 317 Patientinnen und Patienten mit Systemischer Sklerodermie und Handproblemen nach der Nutzung von Physio- und Ergotherapie. Nur 28% von Ihnen hatte eine Überweisung für diese Therapien erhalten und nur 12% hat diese Therapien tatsächlich genutzt. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass es vermehrt kontrollierte wissenschaftliche Studien braucht, um den Nutzen der Physio- und Ergotherapie bei Sklerodermie nachhaltig zu belegen und damit auch bekannter zu machen.

Anmerkung (MB):

Physiotherapie, Physikalische Medizin und Ergotherapie sind für die Therapie und Sekundärprävention bei Sklerodermie notwendig. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil der Rehabilitation von Sklerodermie. Dies umso mehr, da es derzeit keine Medikamente gibt, die in kontrollierten Studien die Hautverhärtungen oder Gelenkkontrakturen bei systemischer Sklerodermie günstig beeinflussen konnten.

Literatur

Clin Exp Rheumatol. 2012 Jul-Aug;30(4):574-7. Epub 2012 Aug 29

 


Fatigue-Syndrom (Müdigkeit) bei Sklerodermie:

Sklerodermie News v. 8.1.2018

Die chronische Müdigkeit (sog. Fatigue-Syndrom) ist ein häufiges Symptom der Sklerodermie mit negativen Folgen für Lebensqualität, Elternaufgaben, Haushalt und Beruf der Betroffenen. Häufig damit einher gehend sind Depressionen, Schmerz und Schlafstörungen. Die medikamentöse Therapie des Fatigue-Syndroms ist meist wenig effektiv. Berichtet wird über Besserung durch regelmässigen Sport und fraglich auch durch alternative Medizin? Systematischer Review.


 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29303706

 

 

MEMBER OF


The EULAR Scleroderma Trials and Research group (EUSTAR)


Deutsches Netzwerk
für Systemische
Sklerodermie

KONTAKT

Reha Rheinfelden
Salinenstrasse 98
CH-4310 Rheinfelden
Telefon +41 61 836 5235
Fax +41 61 836 5353

 

LEITENDER ARZT

Privatdozent
Dr. med. habil.
Michael Buslau, MSc
m.buslau@reha-rhf.ch

 

Sprechstunde in Rheinfelden: donnerstags und freitags nach telefonischer Anmeldung unter +41 (0)61 836 5235

Telefonsprechstunde - Erstberatung kostenlos
donnerstags zwischen 17 Uhr und 18 Uhr
Sie erreichen den Arzt direkt unter folgender Nummer +41 (0)61 836 5213

Online-Terminbuchung rund um die Uhr unter

https://www.terminland.de/dr.buslau/