info@reha-rhf.ch

www.reha-rheinfelden.ch

info@scleroderma.ch

 

Aktuelle Broschüre als PDF
«Problem Sklerodermie
Eine Krankheit mit vielen Gesichtern»

 

Sklerodermie-Behandlung-Aktuell (9.10.2009)

Haartransplantation zur Therapie der Skerodermie en coup de sabre ?

zirkumskripte Sklerodermie en coup de sabre

 

Auf dem Internationalen Kongress für Dermatologie in Prag 2009 berichteten chinesische Dermatologen der Nanjing Medical University über eine Haartransplantation zur Therapie einer Sklerodermie en coup de sabre.

 

Betroffen war eine junge Frau mit streifenförmiger Sklerose der Stirn und Haarverlust im stirnnahen Anteil der Kopfhaut. Wegen des hohen Leidensdruckes durch den sichtbaren Haarverlust, wurde bei der Patientin eine Eigenhaartransplantation durchgeführt. Hierbei wurden ihr 200 Haare zusammen mit der Haarwurzel vom Hinterkopf entnommen und in den Bereich der vorderen von Sklerodermie betroffenen Kopfhaut transplantiert. Schon nach wenigen Wochen wuchsen die transplantierten Haare normal an und verdeckten die durch die Hautsklerose verursachte Kahlstelle. Das kosmetische Ergebnis war sehr gut.

 

Überraschenderweise besserte sich in den nächsten Monaten auch die Sklerodemie selbst. Die Haut wurde wieder weicher und normalisierte sich. Eine feingewebliche Probe der betroffenen Haut bestätigte dieses unerwartete Ergebnis.

 

Die Autoren diskutieren, was zur Besserung der Sklerodermie ihrer Patientin geführt haben könnte. Möglich scheint, dass hierbei die mit den transplantierten Haaren übertragenen Fibroblasten sowie das kollagene Bindegewebe aus dem gesunden Teil der Kopfheit von Bedeutung ist.

 

Fan W, Zhou N, Dai Y : Hair follicle transplantation for the treatment of scalp of the linear scleroderma on the sclap
International Congress of Dermatrology, Prague 2009, Book of Abstracts Seite 250

 

Kommentar (MB)

 

Dieser Fallbericht ist sehr interessant. Er sollte Anlass sein, bei Haarverlust im Rahmen der zirkumskipten Sklerodemie en coup de sabre über eine Haartransplantation nachzudenken. Die Eigenhaartransplantation ist eine heute gut etablierte Methode, die ambulant durchgeführt wird. Sie kann nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern, wie dieser Fall zeigt, möglicherweise auch zur Besserung der Sklerodemie en coup de sabre selbst beitragen, einer Form der Sklerodermie, bei der andere Therapien meist wenig Erfolg zeigen. Wie bei der oben genannten jungen Frau die Besserung der Sklerodermie zustande kam, ist noch ungeklärt. Möglicherweise haben auch die Haarwurzeln selbst mit ihren zur Regeneration befähigten Stammzellen zu diesem Erfolg beigetragen.

 


Fatigue-Syndrom (Müdigkeit) bei Sklerodermie:

Sklerodermie News v. 8.1.2018

Die chronische Müdigkeit (sog. Fatigue-Syndrom) ist ein häufiges Symptom der Sklerodermie mit negativen Folgen für Lebensqualität, Elternaufgaben, Haushalt und Beruf der Betroffenen. Häufig damit einher gehend sind Depressionen, Schmerz und Schlafstörungen. Die medikamentöse Therapie des Fatigue-Syndroms ist meist wenig effektiv. Berichtet wird über Besserung durch regelmässigen Sport und fraglich auch durch alternative Medizin? Systematischer Review.


 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29303706

 

 

MEMBER OF


The EULAR Scleroderma Trials and Research group (EUSTAR)


Deutsches Netzwerk
für Systemische
Sklerodermie

KONTAKT

Reha Rheinfelden
Salinenstrasse 98
CH-4310 Rheinfelden
Telefon +41 61 836 5235
Fax +41 61 836 5353

 

LEITENDER ARZT

Privatdozent
Dr. med. habil.
Michael Buslau, MSc
m.buslau@reha-rhf.ch

 

Sprechstunde in Rheinfelden: donnerstags und freitags nach telefonischer Anmeldung unter +41 (0)61 836 5235

Telefonsprechstunde - Erstberatung kostenlos
donnerstags zwischen 17 Uhr und 18 Uhr
Sie erreichen den Arzt direkt unter folgender Nummer +41 (0)61 836 5213

Online-Terminbuchung rund um die Uhr unter

https://www.terminland.de/dr.buslau/